Woman's world Di 04 Juli 2017

Tunesien,Sand und Spaß

diesem Jahr habe ich die Wüste entdeckt

In diesem Jahr habe ich die Wüste entdeckt ,ich war noch eine Last,nach drei Jahren mit 40,habe ich mich auf Spiels gesetzt,und ich habe mein erstes Motorrad gekauft..Die Reise die ich 2005 gemacht habe war eine Reise um einen bis jetzt unbekannten Kontinent,und ich könnte  nie glauben dass er mich so viel getroffen könnte. 

Im Jahr 2009 Miky und ich entscheiden mit unserem Freund Marco zurückzufahren.Marco kommt mit einem Lastwagen,der uns erlaubt, auf Straße bis zur Tür der Wüste zu fahren,und viel"Teer"zu vermeiden und das Motorrad direkt mit den Reifen in "off"zu stellen.

So spaßeshalber,entschiede ich(es passte drinnen)mein liebes XL200 Paris-Dakar,das ich gerade gekauft hätt,das Motorrad das immer im meinen Herzen bleiben wird,mein erstes Motorrad, zu beladen.Gerade nach Tatouine ,im Süden Tunesien, angekommen ,ließ ich meinen"Floh"(das ist sein Name)runterladen und ich versuchte es.

Was für ein Moment!Ich bin nicht mehr abgestiegen!Ich wußte dass der"Floh"mich nicht betrogen hätte,und er hätte mich wie ein Kind amüsieren lassen.Denkt ihr, dass ich ihm noch keine Sand"Schuhe"gekauft hatte!

Ich hatte es mit den Halb-Straßen Reifen beladen,denn die Voraussicht war dass es im Lastwagen bleiben sollte,oder dass es nur einige Strecken weißer Straße gemacht hätte!

Aber da ist es!Es sieht so blended aus! !Eine wunderbare Erfahrung,runterfallen,wiederaufstehen,schwitzen,Herausforderungen,Befriedigungen,aber vor allem Spaß!

Aber ein gutes Spiel ist kurz.

Die Woche ist schnell vergangen,aber schon an Board,bei der Rückfahrt,haben wir unsere nächste Reise programmiert.

2010 ein neues Abenteuer,sieht  uns nämlich als Protagonisten.Was wir nennen "Sandmeer".

Sieben Tage full Immersion in der Wüste!Nur Dünen,Zelt,das Geräusch des Schweigens,sich verlieren um dann sich in einem naturellem Paradies wiederzufinden,das nur wer es  erlebt ,verstehen kann.

Diesmal bringe ich mein neues Motorrad,ich stelle es euch vor es heißt "Wanze",mein Kawa 250KLX!

Eine unvergessliche Erfahrung .Am Abend wird alles noch zauberhafter.Unsere Führung,die uns die Koffer trägt (Zelt,Schlafsack,und andere personelle Dinge,)empfängt uns in einem wunderschönen 5 Sterne B&B!.Alle um das Feuer,um die Wüste zu zuhören,indem der Freund Moubar das warme Brot zubereitet unter dem Sand gekocht und dazu das bekanntePfefferminztee.

Das war eine anspruchsvolle Reise aber auch ergreifend.Im engen Kontakt mit der Natur,wie wir waren,ist unbezahlbar und es belohnt dich mit so vielen Aufregungen,die nur wer die Wüste erlebt verstehen kann.

Tschüss Tunesien....bis bald!Inshallah

Tunesien 2017

Nach der Reise 2010 denken wir"nächstes Jahr fahren wir zurück!".Afrika ist schon in unserem Herzen,du kannst nicht weiterleben ohne zu denken dorthin wiederzufahren.

Verschiedene Wechselfälle,haben aber uns zu viel Zeit  weit von Tunesien gehalten,jedes Jahr waren wir nicht in der Lage dort wiederzufahren .Endlich sind wir am 21.April nach sieben Jahren zu diesen Orten zurückgefahren,wie von einem fiktiven Magnet angezogen!

Und jetz ist Tunesien Raid 2017:

Es waren 7 Tage von völligem Spaß!Diesmal sind wir 4.

1°. Tag Nach der Abfahrt von El Jem nach 200 Km von Asphalt,haben wir eine Piste genommen die bis zu dem " chot"El feja fährt durch Bergen die von Westen bis zum Osten gehen.Die Pisten waren eine schöner als die andere und für einige Strecken auch schwierig.

2°Tag. Wir probieren den Sand wirklich gut!

Nach einem Beginn ziemlich leicht,von Douz nach Aksar Ghilane,haben wir die gezeichnete Piste verloren,und das war sehr kompliziert...ständige Verlandungen und Fallen den ganzen Nachmittag,auch weil die Dünen alle gegenteilig waren,und konnte man nicht sehen was auf der anderen Seite war.

Manchmal konnten wir keine 10 Meter fahren ohne uns zu versanden .

3°Tag.Wunderbare Rundreise,auch wenn wir die Gefahr gelaufen haben,ohne Brennstoffe zu bleiben,aber das war auch "Abenteuer".Das  Ziel ist Ksar Ghilane-Tatouine,für die ganze, Strecke in off,dann Matmata und dann Douz!

Der vorige Tag  auf den Dünen verbrauchten wir zu viel Brennstoffe als vorgesehen,und von den 130 Km bis nach Tatouine sind wir die letzten 40 langsam gefahren.In meinem Motorrad war nurder Geruch nach Benzin,ich glaube dass es weniger als ein Löffel war als ich getankt habe!

Mein Tank weint,so sauge ich ein bischen Benzin aus einem der drei Bisons die mit mir sind und ich habe genug davon um   Matmata-Douz nachts zu machen!

(Ah...ah...es scheint als ob ich  einen Katheter in den Händen habe)!

4°Tag Sehr warmer Tag! 40 Grad von Douz nach Tozeur.Heute haben wir das "Chot"gemacht.Spannend die salzige Kruste anfassen,die plötzlich ein rutschiger Schlamm wird

Tag Komische Szenen um nicht runterzufallen,auch weil es verboten war sich hinzulegen!Wenn du dich anlehnte, tauchtest du  völlig von Schlamm bedeckt wieder auf und so....Gas geben und hoffen wir....

5° Tag.Besuche wir die Orte von Star Wars,und dann durch du Dünen,kommen wir bis zu der Rommel Piste an!Whansinnige Hitze heute!. 

Ich habe die Rommel Piste  in der letzten Strecke ziemlich schwierig gefunden,aber bezaubernd!Ein Ausblick unvergleichbar.

Ich kann nicht mehr abwarten das Video von dem Abstieg zu posten.Dann gerade nach Tozeur zurückgekommen,wurden wir diskret von einem Polizei Auto bis zu unserem Hotel gefolgt,sicher um  einen Schutz Sinn uns zu geben.Das gibt die Maßgabe von der Mühe um wider zur Normalität wiederzukommen.Es lebe Tunesien das wieder geboren wird!

6°Tag. Man beginnt nach Norden zurückzufahren.Wir haben die Kehlen und die Wasserfalle von Tamerza besichtigt, wir haben heute auch ein bißchen "off" den Fluss entlang gemacht.Die Landschaft war einmalig,mit natürlichen unbeschreiblichen Schönheiten.

Der Flugsand fehlte auch nicht!Am Abend sind wir nach Le Kef angekommen.Wir hätten den nächsten Tag  für die Zurückfahrt gewidmet.

7° Tag.Von dem Stadtrand von Le Kef,haben wir Bizerte erreicht(um 15 mussten wir leider in Tunis für die Einschiffung sein.)In Bizerte wartet auf uns eine leckere Schlemmerei: gegrillteDorade ,Curry Reis mit Beilage und  Eis zum Schluss.Alles zu 8 € pro Kopf.Und die Katzen warteten auf die Fischgräten.!

19 Uhr sind wir in Tunis am Hafen ,das Excellent abreist,eine andere Reise ist weg,alles ist gut gegangen,und wir haben viel Spaß gehabt.Noch einmal,habe ich neue Sache gelernt,und ich habe mich noch mehr für diesen Kontinent begeistert!

Danke allen meinen Mitfahrern,meinem Ehemann Miky,der alles perfekt organisiert und er sieht immer das Unvorhersehbare im voraus,danke Marco,immer mit uns während unserer Reisen und danke Alessandro,der uns bis jetzt fehlte um vollständig zu sein.

Sicher werden nicht andere sieben Jahren vergehen , bevor dorthin zurückzukehren....

Inshallah Ori

Ori

Ore 19.00 siamo al porto di Tunisi l'Excellent salpa, un altro viaggio sta tramontando, tutto è andato bene ci siamo divertiti e tanto. Ancora una volta, se ce ne fosse bisogno, ho imparato cose nuove, mi sono appassionata ancor di più di questo magico continente! Grazie a tutti i miei compagni di viaggio, a mio marito Miky che in primis organizza tutto in maniera maniacale prevedendo sempre l'imprevedibile, grazie a Marco, sempre presente nei nostri viaggi, e grazie ad Alessandro che ci mancava fino ad ora per fare un poker d'assi perfetto!
Di certo non passeranno più sette anni prima di tornarci... Inshallah
Ori

Servizio a cura di Orietta Miconi

Questo sito fa uso di cookie, anche di terze parti, per migliorare la tua esperienza di navigazione. Accettando questa informativa dai il consenso al loro utilizzo. OK Voglio saperne di più